Zwieseltal-grundschule

leben - lernen - lachen

Aktionen aus dem laufenden Schuljahr

Verabschiedung der Viertklässler

Am letzten Schultag versammelten sich alle Schüler und Lehrer auf dem Schulhof, um unsere Viertklässler gebührend zu verabschieden. Ein letztes Mal sangen alle miteinander die Schulhaushymne. Danach trugen die beiden vierten Klassen das Lied „Wir waren zwei starke Klassen“ vor.   

 Zum Schluss ließ jeder Viertklässler einen Luftballon mit seinen Wünschen und Gedanken für die Zukunft in die Luft steigen.  Schweren Herzens verließen die Kinder der vierten Klassen die Schule durch ein Spalier von Schülern und Lehrern, auf dem gleichen Weg, auf dem sie vor vier Jahren gekommen waren. Die gesamte Schulfamilie wünscht allen Viertklässlern von Herzen alles Gute für die Zukunft

 


Gemeinsame Aufführung "Die Sockensuchmaschine" der AG Musiktheater

 

Am Mittwoch, den 17. Juli 2019 führte die AG Musiktheater ihr gemeinsam einstudiertes Stück „Die Sockensuchmaschine“ in der Turnhalle auf. Die zweite Aufführung für die Schulkinder fand am Freitag in der dritten Schulstunde statt.

Das Stück „Die Sockensuchmaschine“ handelt von Jonas, einem Grundschüler, und seinem besten Freund Max, einem Wellensittich. Eines Tages lernt Jonas den neuen seltsamen Nachbarn Professor Turbozahn kennen, dem gemeinsam mit seinem Roboter die Ideen für neue Erfindungen ausgegangen sind. Da bringt Jonas den Professor auf die Idee, eine Morgenbrille und eine Sockensuch- bzw. Anziehmaschine zu erfinden. Mit der neuen Idee machen die beiden eine unglaubliche Erfahrung.

 

Beim Kulissenbau halfen alle Schüler der Zwieseltalschule zusammen: Die Kulissen wurden von der AG gestaltet, die Robotermasken und Socken im WG Unterricht mit verschiedenen Klassen gemalt und die Sockensuchmaschine von den WG-Lehrerinnen gebaut. Ein besonderes Dankeschön an Frau Schwenk und Frau Kleinöder!

Die Kinder der AG Musiktheater hatten für die Aufführung ein halbes Jahr fleißig Dialoge, Tänze und Lieder einstudiert. Die Kinder spielten ausdrucksvoll und zeigten ihr schauspielerisches Talent, wofür sie großen Beifall bekamen. Auch die drei eingeübten Tänze – der Sockensuchtanz, der Robotertanz sowie der Regenschirmtanz – klappten super! Aber nicht nur die Eltern und Gäste, sondern auch die Leiter der AG Musiktheater Herr Laus und Frau Schadhauser sind sehr stolz auf ihre Nachwuchssänger und –schauspieler! Ein großes Lob an alle Schauspieler, Tänzer und Sänger!


 

Fahrradtraining der Klasse 1/2j

Die jahrgangsgemischte Klasse 1/2 j führte am Mittwoch, dem 03.07.2019 im Pausenhof ein Fahrradtraining durch. An zehn Stationen übten die Kinder verschiedene Aufgaben zur technischen Beherrschung ihres Fahrrades. Dazu gehört das richtige Losfahren, das Rechts- und Geradeausfahren und das gekonnte Bremsen. Durch dieses Training sollen sich die Kinder später in der 4. Klasse in der Verkehrsschule mit der Polizei leichter auf Verkehrssituationen einstellen können. Herzlichen Dank an die zehn Eltern, die sich die Zeit zur Betreuung einer Station genommen haben!

 

Bundesjugendspiele am Freitag, den 05.07.19

Am Freitag, 05.07.19, haben wir bei herrlichem Sportlerwetter mit angenehmen Temperaturen die Bundesjugendspiele für die 2. – 4. Klassen durchgeführt. Es wurden wieder viele neue Bestzeiten beim Weitsprung, 50-Meter-Sprint und Weitwurf erzielt.

Als Kampfrichter stellten sich unsere Fachlehrer, Lehrer ohne Klassenführung, unsere Praktikantin Sophia Peip sowie Frau Buhn und Frau Leinberger vom Elternbeirat zur Verfügung, während die Klassenlehrer die Leistungen der Schüler notierten und die Schüler zu den einzelnen Stationen führten.    

 




 

 

 

 

 

 

 Vorlesewettbewerb der 4. Klassen

Am Mittwoch, den 03.07.19, fand wieder der Vorlesewettbewerb in der Zwieseltalschule statt. Die Klassen 4a und 4b hatten zuvor ihre jeweils zwei besten Vorleser gewählt.

Die jeweiligen Klassensieger stellten zuerst ein Buch ihrer Wahl vor und gaben eine kurze Lesekostprobe daraus.

Danach musste jeder einen unbekannten Text aus dem Buch „ Der halbste Held“ von Andrea Schomburg vortragen. Mit großer Aufmerksamkeit hörten alle Mitschüler gespannt zu. Keine leichte Aufgabe für die Jury, bestehend aus Frau Gsänger und Frau Kling, Frau Letzkus vom Elternbeirat sowie den ehemaligen Lehrern Fr. Goller und Hr. Grassmann, aus den versierten Vorlesern die Besten zu ermitteln.

Am Ende siegten Marco und Sebastian aus der 4a, die unsere Schule am 24.07.19 nun auch beim Stadtentscheid vertreten dürfen. Herzlichen Glückwunsch an die beiden Sieger!


Teilnahme an der Stadtmeisterschaft im Fußball

Am 2.07.2019 nahm die Klasse 4b an der Fußball-Stadtmeisterschaft der Grundschulen in Schwabach teil. Außer der Zwieseltalschule beteiligten sich an diesem Turnier noch die Luitpoldschule und die Grundschule Rohr-Regelsbach.


Stimmkräftig unterstützt wurden die Spieler von der mitgereisten Klasse 4a. Das erste Spiel verlor die 4b trotz anfänglicher 2 : 0 Führung und großem Kampfgeist gegen die Luitpoldschule am Ende leider mit 4 : 2. Doch das darauffolgende Spiel gegen Rohr/Regelsbach gewann die Klasse souverän mit 9 : 4. Am Ende belegte die Zwieseltal-Grundschule einen verdienten 2. Platz.  

Vielen Dank an Herrn Valerio, der die Kinder während des Turniers super gecoacht hat und auch für die nötige Fußballkleidung für alle gesorgt hat.

 

 

 

 

Welche Tiere leben im und am Bach? Unterrichtsgang der 4. Klassen

 Am Freitag, den 28.06.19 erforschten die vierten Klassen unter der Leitung von Frau Hillienhoff vom Bund Naturschutz die Tierwelt am Zwieselbach. Ausgerüstet mit Keschern und Becherlupen machte man sich auf den Weg.

Am Bach konnten die Kinder viele Tiere, die vorher im HSU-Unterricht besprochen worden waren, in ihrem natürlichen Lebensraum erforschen. Libellenlarven, Frösche, Wasserskorpione, verschiedene Egel, Spitzschlammschnecken, jede Menge Köcherfliegenlarven und viele andere Tiere wurden „unter die Lupe“ genommen.

Begeistert waren alle dabei und man wunderte sich wie viele verschiedene Tierarten am Zwieselbach ihren Lebensraum haben.

Leider haben wir auch viel Müll gefunden, der achtlos am Zwieselbach entsorgt wurde. Umso erstaunlicher, dass die Zwiesel - unseren Funden nach zu urteilen - dennoch ganz gute Wasserqualität aufweist.


Köcherfliegenlarven

Wasserskorpion

Libellenlarve

Spitzschlamm-schnecke

Besuch im Jüdischen Museum in Fürth

Am 27. Juni 2019 machten sich insgesamt 56 Schülerinnen und Schüler aus dem evangelischen Religionsunterricht und dem Ethikunterricht der Jahrgangsstufen 3 und 4 auf den Weg ins Jüdische Museum in Fürth. Begleitet wurden sie von drei Müttern und ihren Lehrerinnen.

Bereits die Fahrt ins Museum war ein kleines Abenteuer, mussten sich doch alle Schüler in den 61er Bus nach Röthenbach quetschen. Dort ging es weiter mit der fahrerlosen U2 und zum Umsteigen am Plärrer und weiter mit der U1 nach Fürth-Rathaus.

Das Thema unserer Führung hieß: „Alles koscher?!“

Wir wurden in drei Gruppen aufgeteilt und durchliefen jeweils 30 Minuten lang drei verschiedene Aktionen/Stationen die uns von einer Museumspädagogin anschaulich nähergebracht wurden.

Uns wurde erklärt, was „koscher“ und was „nicht koscher“ bedeutet. Dazu wurde der Text aus der Thora, der heiligen Schrift der Juden, vorgelesen.


Dann durften wir verschiedene Tiere eines Bauernhofes zuordnen, je nachdem, ob sie „koscher“, d.h. der Thora entsprechend von frommen Juden gegessen werden dürfen oder „nicht koscher“, d.h. für Juden zum Verzehr verboten sind. Auch ein jüdisches Gummibärchen, das statt mit Schweinegelatine mit Fischgelatine hergestellt wurde, durften wir probieren. 



Viele alte Gegenstände des jüdischen Glaubens sind in Fürth zu sehen, wie z.B. eine 300 Jahre alte Thora, ein Horn, Thoraglöckchen und viele andere kostbare Gegenstände der jüdischen Religion.

 

 

Eine Besonderheit gibt es im Keller des Museums in Fürth. Dort befindet sich eine „Mikweh“, ein jüdisches Ritualbad. Hier war es angenehm kühl, eine Wohltat an diesem heißen Sommertag.

Es war ein schöner und anschaulicher Ausflug, der hoffentlich allen noch lange in guter Erinnerung bleiben wird!

 (Text: U. Hartwig, Dipl. Relpäd, Fotos: S. Buhn)

 

 

Aktionstag Musik am 05.06.2019

Im Rahmen der Kooperation Kindergarten-Grundschule besuchten die Klassen 1a und 1b die Vorschulkinder des Christophorus-Kindergarten Wolkersdorf. Zur Begrüßung sangen alle "Hey! Hello! Bonjour!" Die künftigen Erstklässler sangen uns anschließend ihr Lied "In unserer Kita" vor. Danach waren die Schulkinder mit dem Lied von Robert Metcalf "Anders als du" mit Schwung und vollem Körpereinsatz an der Reihe. Damit es aber nicht nur ein gegenseitiges Vorsingen, sondern auch ein gemeinsames Singen gab, bereiteten beide Gruppen das Lied "Von Kopf bis Fuß" vor. Mit Mimik, Gestik und selbstgemalten Bildern wurde das Lied begleitet.

Anschließend gab es zur Stärkung eine kleine Essens- und Spielepause. Alle hatten viel Spaß an diesem musikalischen Tag.

 


 


Symphoniker im Klassenzimmer - Wir zu Gast bei den Nürnberger Symphonikern

Am Montag, den 06.05.19 kam Herr Kraus von den Nürnberger Symphonikern zu uns in die Klassen 4a und 4b.

Herr Kraus ist Geiger bei den Symphonikern, deshalb erzählte er uns sehr viel über die Geige, wie z.B. seit wann es das Instrument gibt, dass die Geige zu spielen schwer ist und dass man früh anfangen soll, Geige zu spielen. Er selbst hat mit 7 Jahren begonnen und musste jeden Tag üben. Erstaunlich war, dass Herr Kraus aus einer Dose, einem Stück Holz und einem Faden ein Instrument gebaut hat. Wir haben zusammen geklatscht und gestampft und Herr Kraus hat dazu die Melodie aus "Fluch der Karibik" gespielt. Dann erklärte er uns noch wie eine Probe beim Orchester abläuft. Er berichtete, dass das Orchester ca. 3 bis 4 mal pro Woche probt und welche verschiedenen Instrumente im Orchester vorkommen. Herr Kraus erklärte uns auch, dass man sich vor dem Proben einspielen muss, vor allem die Spieler mit den Blasinstrumenten. Außerdem erzählte er uns noch etwas über Filmmusik, z.B. dass es früher nur Stummfilme gab und danach gab es Filme, zu denen lief Musik, die von kleinen Orchestern live gespielt wurde.


Am Freitag, den 10.05.19 sind wir zur Orchesterprobe der Symphoniker gefahren und durften zuhören.

In den Saal, in dem manchmal die Vorführung stattfindet, passen ca. 500-600 Zuschauer hinein.

 


Der Komponist entscheidet, wie viele Instrumentenspieler in einem Stück mitspielen. Vor der Probe hat uns Herr Kraus den Probenraum gezeigt und einige Kinder durften die Zugposaune von Herrn Laubenbacher ausprobieren. Das hat allen gefallen!

(geschrieben von Kindern der Klassen 4a und 4b)


Besuch der freiwilligen Feuerwehr Wolkersdorf in der Klasse 3a

 Am Freitag, dem 29.3.2019 war die freiwillige Feuerwehr Wolkersdorf in der Klasse 3a zu Besuch. Sie haben unsere Fragen beantwortet. Anschließend haben sie uns die Ausrüstung erklärt. Dann besichtigten wir das Feuerwehrauto und durften uns sogar reinsetzen. Dazu wurden wir in Gruppen aufgeteilt. Am Schluss haben wir den Anruf bei der Feuerwehr geübt.

(geschrieben von Kindern der Klasse 3a)



Passionsandacht

Auch dieses Jahr folgten wieder viele Schüler und Lehrer der Einladung des Religionsteams zur Passionsandacht. Am Montag, 08.04.2019 haben wir uns zu ungewohnter Zeit schon um 7 Uhr morgens im Musikzimmer versammelt. Unsere Religionslehrerinnen und Pfarrer Wolfsteiner haben gemeinsam mit uns gebetet und gesungen.

Wir haben den Leidensweg Jesu und dessen Auferstehung in einem Schaubild verdeutlicht. Anschließend konnten wir uns bei einem leckeren Osterfrühstück, welches von den Eltern liebevoll zubereitet wurde, in gemütlicher Atmosphäre stärken.

 


Faschingsfeier in den 2. Klassen

Am Donnerstag, den 28.02.19, feierten die 2. Klassen Fasching. Nach einem gemeinsamen Faschingsfrühstück mit Krapfen, an dem wir Lehrer als ausgebrochene Banditen von den Polizisten der Klasse 2a und 2b genau beobachtet wurden, wurden schnell die Tische Beiseite geschoben und die Feier konnte beginnen. Nach einer ersten Runde „Mumienwickeln- Wer schafft es als erstes das Kind seiner Gruppe komplett in Klopapier einzurollen?“ begaben wir uns auf eine lange, aufregende Reise nach Jerusalem. Zum Abschluss wurden die besten Mädchen- und Jungenkostüme prämiert. Es war sehr schön!






"Wuff-Projekt" in den 2. Klassen

Am Mittwoch, den 27.2.19 besuchte uns Frau Tomulla mit dem Schulungsprojekt „Hallo WUFF- Sicheres Verhalten rund um den Hund“. Während eines zweistündigen Sicherheitstrainings lernten die Kinder das richtige Verhalten für eine Begegnung mit einem Hund und tauchten dabei in die Welt der Hunde ein. Frau Tomulla erklärte den Kindern, dass Unfälle mit Hunden meist Missverständnisse zwischen Hund und Mensch sind und oft mit dem richtigen Verhalten verhindert werden können.  Nachdem die Kinder die Körpersprache des Hundes kannten, durften sie auch die Kontaktaufnahme an dem beweglichen „Holzhund“ lernen.  Mithilfe eines mitgebrachten Stoffhundes lernten die Kinder auch die richtige Reaktion in Ernstfällen. Neben dem „Wuff-Lied“ und einer Bastelanleitung gab es zum Abschluss auch eine Urkunde für jedes Kind. Den Schülern machte dieses Projekt so viel Spaß, dass wir Lehrer in den Pausen danach immer wieder auf verschiedene „Hunde“ mit ihrem Herrchen trafen.

 




Dicke Luft!

Im Rahmen des HSU – Unterrichts besuchten die beiden 4. Klassen zum Thema „Wasser“ die Kläranlage in Schwabach. Dort wurden wir von Frau Jilg freundlich begrüßt. Zu Beginn durften die Kinder ihr Vorwissen einbringen und wurden anhand einer riesigen Schalttafel über den Reinigungsablauf des Abwassers theoretisch informiert. Die Tatsache, dass es bereits 2000 v. Chr. in Pakistan ein funktionierendes Kanalsystem zur Beseitigung des Abwassers gab, brachte die Kinder zum Staunen. Nun rein in die Praxis! Mit allen Sinnen, besonders der Geruchssinn war gefragt, erkundeten wir die einzelnen Stationen der Kläranlage. Am Ende des Rundganges war dann tatsächlich aus einer „braunen stinkenden Brühe“  klares Wasser geworden, das letztendlich in die Rednitz geleitet wird.








Schlittenpartie

Am Dienstag, den 05.02.2019 fand der Sportunterricht für die 1a im Freien statt. Der herrliche Schnee lud zum Schlittenfahren ein. So zogen die Kinder mit Schlitten und Bobs in Begleitung einiger Eltern zum Wolkersdorfer Schlittenberg. Dort hatten alle viel Spaß beim Rutschen, Rodeln und einer Schneeballschlacht. Zwischendurch durften sich die Kinder bei Punsch und Keksen für die nächste Rodelpartie stärken. Am Ende des Tages sah man lauter strahlende Gesichter mit roten Bäckchen und alle waren sich einig: Das müssen wir wiederholen!

 

 


Musikverein Schwabacher Blasmusik e.V. zu Gast

Am Mittwoch, den 23.01.19 war an unserer Schule der Musikverein Schwabacher Blasmusik e.V. zu Gast. Die Schülerinnen und Schüler durften sich klassenweise an mitgebrachten Holz- und Blechblasinstrumenten versuchen. Ob Klarinette, Saxophon, Querflöte, Posaune, Trompete, Waldhorn oder Tuba, die Kinder zeigten keine Scheu und wurden von Musikern des Blasorchesters fachkundig angeleitet, so dass sie den Instrumenten begeistert erste Töne entlockten. Kein Wunder, dass viele Schüler mit Interesse das Informationsmaterial des Musikvereins in ihre Büchertaschen packten und den Wunsch äußerten, selbst ein Blasinstrument erlernen zu wollen. Herzlicher Dank gilt der Schwabacher Blasmusik für diese Möglichkeit eines ersten Kontaktes mit einem Blasinstrument für die Kinder der Zwieseltal-Grundschule.


  







 

Suppenfest am Freitag, den 11.01.19





Am Freitag, den 11.1.19 lud die Zwieseltalschule wieder zum traditionellen Suppenfest ein.

Nicht nur Schüler und Lehrer, auch viele Eltern, Großeltern und Freunde der Schule freuten sich über die vielen verschiedenen leckeren Suppen. So hatten die Eltern Pfannkuchensuppe, Minestrone, Karotten-Süßkartoffelsuppe, Buchstabensuppe, Tomatensuppe,  Kürbissuppe,  Kartoffelsuppe mit Wienerle und Olchisuppe mit Knallerbsen zubereitet. Zum Nachtisch gab es noch Obstspieße und Bananenmilch vom Förderverein.

 

Bevor es an die leckeren Suppentöpfe ging, hatten die Schüler noch ein kleines Rahmenprogramm vorbereitet. Die Klassen 1a und 1b zeigten uns ihr Bewegungsgedicht „Linsensuppe“ und einen flotten Neujahrsbeat. Auch Frau Letzkus vom Elternbeirat und Frau Stengel vom Förderverein hießen alle Gäste herzlich Willkommen.  Danach begeisterte die Klasse 1/2j noch mit einem lustigen Suppenfestlied. Nachdem Frau Kling noch allen Unterstützern und Sponsoren des letzten Jahres dankte, hieß es aber endlich: „Löffel lös, ran an das Suppenbuffet und guten Appetit!“

 

 

 

 







"Mitten in der Weihnachtsnacht" – die diesjährige Weihnachtsaufführung der Musiktheater-AG

Am Mittwoch, dem 19. Dezember führte die Musiktheater-AG das Krippenspiel „Mitten in der Weihnachtsnacht“ in der katholischen Kirche Wolkersdorf auf. Alle 34 Kinder der AG der zweiten bis vierten Klassen hatten sowohl eine Theater- als auch eine Gesangsrolle. Neben den allgemeinen Liedern, die die Theateraufführung begleiteten, gestalteten viele der Hauptdarsteller einige Sprechpassagen als Soloauftritte.

Zunächst verkündeten Boten am vielbesuchten Marktplatz bei den Fischern, Schiffern, Malern, Hausfrauen, Waschfrauen und Eseltreibern, dass sich Josef und die hochschwangere Maria nach Betlehem aufmachen müssen. Als Herberge für die Nacht fanden sie nur einen kleinen Stall der „alten Esther“, in dem Maria Gottes Sohn zur Welt brachte.

Engel verkündeten den Hirten mit ihren Schafen auf dem Felde die Frohe Botschaft. Sofort machten sich die Hirten eilig auf den Weg, um den Erlöser zu suchen. Sie folgten dem Stern und fanden das Jesuskind mit Maria und Josef. Um zu zeigen, wie begeistert sie waren, als sie das Kind fanden, brachte jeder Hirte ein kleines Geschenk mit.

Alle Kinder lernten fleißig ihre Lied- und Theatertexte, die bei diesem Stück in vielen Rollen sehr umfassend waren, bastelten sich Kostüme, zeigten viel Ausdauer bei den Proben und bewiesen viel Mut bei ihren Einzelauftritten. Dass sich das intensive Üben und der Mut allein vor dem Publikum zu singen wirklich gelohnt hatte, zeigte das Publikum allen Kindern mit großem Beifall.

Ein ganz herzliches Dankeschön an Frau Schadhauser und Herrn Laus, die mit den Kindern das Theaterstück und die Lieder einstudiert haben, sowie an Herrn Rüttinger und an Hr. Weiss, die den wunderbaren Stall in der Kirche aufgebaut haben.

Ein besonderer Dank geht an Frau Grillenberger, die die Theater-AG aufgrund der Erkrankung von Frau Schadhauser spontan während der letzten Proben übernahm und das Stück mit den Kindern einstudierte. Ohne Frau Grillenbergers Unterstützung wäre der Auftritt nicht möglich gewesen. Vielen lieben Dank!

 

 


Wenn sich zwei streiten...

...helfen die Streitschlichter!

 Seit letztem Schuljahr 2017/18 werden an unserer Schule offiziell Streitschlichter ausgebildet. Schüler der 3. Klassen können sich für einen Ausbildungsplatz als Streitschlichter bewerben und werden von Frau Hartwig ausgebildet.   

Die Schüler, die Streitschlichter werden wollten, durchliefen eine mehrmonatige Ausbildung, bei der sie das Verfahren der 5-stufigen Mediation (Streitschlichtung) erlernten und trainierten. Darüber hinaus bekamen sie einen Einblick in die verschiedenen Gründe und Entstehungsursachen von Konflikten. Die Schüler trainierten in zahlreichen Rollenspielen, was sie später in der Realität zu meistern haben.

Die Streitschlichter haben sich nun, nach Beendigung ihrer Ausbildung, in allen Klassen vorgestellt und werden sich ab sofort in Zweier- oder Dreierteams (gekennzeichnet durch Signalwesten) während der Pausen auf dem Schulhof aufhalten. Die Schüler können sie um Hilfe bitten, wenn ein Streit entstanden ist. Die Streitschlichter versuchen dann entweder gleich auf dem Schulhof eine Einigung zu erzielen oder sie werden mit den Streitenden in das „Streitschlichterzimmer“ (kleines Mittizimmer) gehen und versuchen dort eine Schlichtung durchzuführen.   

Im Januar 2019 startet eine neue Gruppe von Drittklässlern mit ihrer Ausbildung zum Streitschlichter an der Zwieseltalschule.   


Sportlichste Schule im Landkreis

Die Schülerinnen und Schüler der Zwieseltalschule können sich über eine großartige Auszeichnung verbunden mit einem tollen Gewinn freuen! 

Bei der Siegerehrung des Wettbewerbs "Sportlichste Schule"  am 6.12.18 in der Sparkasse in Roth, erhielten wir 15 Basketbälle und ein Ballnetz mit 15 Softbällen. Mara und Luis nahmen den Preis stellvertretend für unsere Schule entgegen.

Ausgezeichnet wurden die fünf erfolgreichsten Schulen aus dem Landkreis Roth sowie zwei aus der Stadt Schwabach mit Preisen zu je 500 €.

 


Adventsfeiern

In der Adventszeit versammeln sich montags um 8.00 Uhr alle Schüler, Schülerinnen und Lehrkräfte auf dem Schulhof zum traditionellen Adventssingen.

 

Feier zum 3. Advent

 

"Wir sagen euch an, den lieben Advent, sehet die dritte Kerze brennt...", sangen Kinder, Eltern und Lehrkräfte am Montag nach dem 3. Advent gemeinsam.

Da der 4. Advent in die Ferien fällt, wurde auch gleich noch die 4. Strophe gesungen.

Danach hörten wir das Nussorchester der beiden 4. Klassen und erfuhren dabei einiges Interessantes über die verschiedenen Nussarten.

Anschließend trugen die Viertklässler allen Zuhörern noch das Gedicht "Es war einmal ein Nikolaus" vor.

Den Abschluss der dritten Adventsfeier bildete das bei allen Kindern sehr beliebte LIed "Ein Licht leuchtet auf". 





Feier zum 2. Advent

Heute hatten wir mit dem Wetter mehr Glück, die Feier zum 2. Advent konnte in einer Regenpause wie gewohnt auf dem Schulhof stattfinden.Wir sagen euch an, den lieben Advent, sehet die zweite Kerze brennt...“, sangen Kinder, Eltern und Lehrkräfte dieses Mal gemeinsam. Danach erfreuten uns die Klassen 3a und 3b mit dem Lied „Die kleine Keksemaus“ und trugen uns das Gedicht „Die Weihnachtsmaus“ von James Krüss vor. Zum Schluss sangen alle noch gemeinsam „Knospen springen auf“ im Kanon.

















 



Feier zum 1. Advent

 

 Am ersten Adventsmontag war das Wetter leider wenig weihnachtlich. Aufgrund strömenden Regens mussten wir die Feier spontan nach innen verlegen.   

Wir sagen euch an den lieben Advent, sehet die erste Kerze brennt….“ sangen Kinder, Eltern und Lehrkräfte gemeinsam.    

Danach zeigten die Klassen 2a und 2b eine kurze Aufführung zum Lied „In der Weihnachtsbäckerei“ und trugen das Gedicht „Das Christkind im Walde“ für uns vor.

Passend zum Gedicht bekam jede Klasse noch einen Korb mit Äpfeln geschenkt.  

Den Abschluss bildete das gemeinsame Lied „Weihnachten ist nicht mehr weit“.  

 


Besuch der Zahnärztin in den 1. Klassen

Am Dienstag, den 04.12.18, besuchte die Zahnärztin Frau Dr. Fleig die Klassen 1a und 1b. Frau Dr. Fleig erklärte uns den Unterschied zwischen Milchzähnen und bleibenden Zähnen. Sie beschrieb, wie Karies entsteht und verdeutlichte, was gut und schlecht für unsere Zähne ist. Danach lernten wir anhand der KAI-Regel die verschiedenen Aufgaben der Schneide-, Eck- und Backenzähne kennen. Dazu durften wir mit verschiedenen Armbewegungen und Merksprüchen den Weg unserer Nahrung durch die verschiedenen Zähne nachspielen. Außerdem lernten wir gemeinsam mit dem Löwen Dentulus richtig Zähne putzen, damit wir keine Karies bekommen. Wir durften das richtige Putzen der Zähne sogar gemeinsam im Klassenzimmer ausprobieren, was uns großen Spaß bereitete. Am Ende der Doppelstunde waren wir richtige Zahnexperten und hatten uns ein großes Lob von dem Löwen Dentulus verdient.

 

 

Winterliches Mitmachkonzert von Rainer Wenzel am 30.11.18

Am Freitag, dem 30.11.18, fand in der Turnhalle ein winterliches Mitmachkonzert für die 1. und 2. Klassen statt. Rainer Wenzel nahm die Kinder mit seinen Liedern auf eine winterliche Reise mit, in der sie verschiedenen Tieren begegneten oder auch als Hexen und Zauberer um ein Feuer tanzten. Die Kinder sangen die zuvor im Unterricht eingeübten Lieder voller Freude mit. Den Höhepunkt der Aufführung bildete der eigens für die Veranstaltung eingeflogene „finnische Mädchenchor“ – einige Wolkersdorfer Schülerinnen -, der von dem tiefen „Wrom“ der Jungen unterstützt wurde. Dass die eingängigen Lieder auch noch Stunden nach der Aufführung von den Kindern gesungen wurden, zeigt wie viel Freude die Kinder an der Aufführung hatten. Vielen herzlichen Dank Herr Wenzel für das gelungene Konzert!

 


 



ADAC-Sicherheitstraining der ersten Klassen

Am 22.11.2018 besuchte uns der ADAC, um mit den Klassen 1a, 1b und 1/2j ein erstes Sicherheitstraining durchzuführen. Zu Beginn lernten wir wichtige Regeln zur Verkehrssicherheit kennen und durften dem Raben ADACUS von unserem Wissen und unseren Erfahrungen im Straßenverkehr berichten. ADACUS brachte uns einige selbstgemalte Bilder mit, auf denen sich Menschen im Straßenverkehr falsch verhielten. Natürlich konnten wir ADACUS helfen, die Fehler auf den Bildern zu finden. Um ADACUS zu zeigen, wie gut wir seine Regeln verstanden hatten, liefen wir als Fußgänger mit korrektem Handzeichen und Seitenblick über den in der Turnhalle aufgebauten Zebrastreifen, fuhren als Auto oder Lastwagen an einen Fußgängerüberweg heran und bremsten bei herannahenden Fußgängern frühzeitig ab. ADACUS brachte uns außerdem ein Lied über alle wichtigen Fußgängerregeln mit, sodass wir uns diese noch besser merken konnten. Zum Schluss gab es noch eine tolle Urkunde und wir bedankten uns für das Training, das uns viel Spaß bereitet hat.


Musiktheater AG singt auf dem Wolkerdorfer Weihnachtsmarkt


Dieses Jahr eröffnete unsere Musiktheater AG unter der Leitung von Herrn Laus und Frau Schadhauser mit drei Liedern den Wolkersdorfer Weihnachtsmarkt.


Förderverein spendiert iPad-Koffer für unsere Schule

Der Förderverein „Freunde der Zwieseltalschule“ hat unserer Schule drei iPad-Koffer mit jeweils 10 iPads gesponsert. Diese finden im Unterricht schon begeisterte Anwendung. Schülerinnen und Schüler lernen damit, im Internet zu recherchieren, Präsentationen und Steckbriefe zu erstellen, Fotos, Audio- und Filmaufnahmen zu machen und die Geräte und Apps zu bedienen. Ein herzliches Dankeschön an den Förderverein für diese tolle Anschaffung!

 

 


Weihnachtsbasteln in der 1/2j

Am Mittwoch, 28.11.18, wurde in der Klasse 1/2j mit großer Freude und Ausdauer gebastelt. Mit der Hilfe einiger Mütter entstand wunderschöner Weihnachtsschmuck und das Klassenzimmer ist jetzt toll weihnachtlich dekoriert. Alle waren sich einig, ein gelungener Vormittag, der die Vorfreude auf Weihnachten bestimmt gesteigert hat!









Geschenk mit Herz, Abholung der Päckchen am 13.11.2018

Auch in diesem Schuljahr packten wieder viele Kinder unserer Schule mit ihren Familien ein Weihnachtspäckchen für die Humedica „Geschenke mit Herz“ Aktion. Am 13.11.2018 war es dann soweit, die Pakete wurden von zwei Mitarbeitern von Humedica abgeholt. Drei unserer Schüler halfen kräftig mit beim Beladen des LKW´s. Nun gehen die Päckchen auf die Reise nach Osteuropa. Insgesamt waren es 54 liebevoll gepackte Geschenke, d.h. 54 Kinder, die in Osteuropa in größter Armut leben, dürfen sich über ein Weihnachtsgeschenk von euch freuen!

Ganz herzlichen Dank an alle Kinder und ihre Eltern, die sich an der Aktion beteiligt haben!

 

Die 4. Klassen besuchen LesArt in der Stadtbibliothek

„Schreiben macht glücklich“, findet die Kinderbuchautorin Margit Auer.

 


Abwechslungsreich stellte Margit Auer am 6. November  verschiedene Bände aus der Buchreihe „Die Schule der magischen Tiere“ den Kindern der 4. Klassen vor. Mit Bewegung und spannenden Erzählungen konnte keine Langeweile aufkommen und bis zuletzt war die Begeisterung der Kinder zu spüren.  











Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit vom 15. - 19.10.2018

Wie schon in den vergangenen Jahren beteiligte sich die Zwieseltalschule an der vom Kultusministerium angeregten "Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit". Jeweils zum Ende der ersten Pause gab es Sport zu retziger Musik mit Clemens Rüttinger. Das hat allen Schülern und Lehrern großen Spaß gemacht! Vielen Dank an Hr. Rüttinger und seine Vorturner!


Erntedankfeier

 Am Montag, den 08.10.2018 fand auch in diesem Schuljahr eine kleine Feier anlässlich des Erntedankfestes statt. Alle Klassen hatten Gaben gesammelt und in verschiedenen Körben zusammengestellt. Auf vielfältige Weise wurde der Dank an Gott zum Ausdruck gebracht. Ein herzliches Dankeschön an alle mitwirkenden Kinder und insbesondere an Frau Frank und Frau Hartwig für die Organisation dieser schönen Feier.